Centrum Bavaria Bohemia (CeBB)

Was kostet das CeBB eigentlich den Bürgern der Stadt Schönsee?
Wie beteiligen sich überregionale Institutionen an der institutionellen Finanzierung?
8. Juli 2017 Steter Tropfen höhlt den Stein! Der Landkreis hat (endlich) den CeBB-Zuschuss um 5.000,- € erhöht. ... Hoffentlich werden nun die Bürger der Stadt Schönsee entsprechend entlastet! Mehr dazu ...
16. Mai 2017 Die 10.000,- für Bavaria Bohemia e. V. sind auf alle Vereine im Stadtgebiet von Schönsee aufzuteilen und zwar im Verhältnis ihrer Mitglieder aus dem Stadtgebiet Schönsee.

Dies habe ich in der Stadtratssitzung vom 16.5.2017 im Zuge der Haushaltsberatungen beantragt. Mein Antrag wurde mit 12:2 Stimmen abgelehnt. Hier können Sie meine Begründung für diese sinnvolle Umschichtung - welcher (leider) nur Peter Pfaffl gefolgt ist (Andreas Hopfner war verhindert) - nachlesen ...
28. Februar 2017

Kreistag erhöht Zuschuss für Landestheater Oberpfalz - der Zuschuss für das CeBB bleibt gleich (niedrig)
Der Landkreis Schwandorf begnügt sich weiterhin mit einem jährlichen Zuschuss zum laufenden Betrieb des CeBB von 20.000,- €. Umgerechnet auf einen Bürger des Landkreises sind das etwa 14 Cent (!!!). Die Bürger der Stadt Schönsee (müssen) hingegen jährlich ca. 20,- € dafür hergeben. Hier könnten sich die Kreisräte Michael Ebnet und Birgit Höcherl schon lange zur Entlastung der Bürger der Stadt Schönsee für eine deutliche Erhöhung einsetzen. Für den Kreishaushalt 2017 haben sie das (wieder) nicht getan. Es bleibt beim Zuschuss von 20.000,- €.

Maria Baumer (CSU) hat hingegen erreicht, dass der Zuschuss für das Landestheater Oberpfalz (LTO) von 14.000,- € auf 20.000,- € erhöht wurde. Sie hat dies vorgeschlagen, "weil das Theater immer wieder in finanzielle Schwierigkeiten gerate" (Quelle: MZ vom 14.2.2017, Seite 25). Die Kreisräte schlossen sich ihrem Vorschlag an. Vermutlich ist hier kein Stadtrat vorhanden, der es jährlich freiwillig mit über 45.000,- € subventioniert. Also kommt es zu Liquiditätsengpässen ... Vergleichen Sie hinsichtlich LTO und CeBB auch meinen Bericht vom 27.11.2015 ...

24. Februar 2017 10 Computer für umgerechnet 5 Vollzeitbeschäftigte: Wo gibt es so etwas? In Schönsee, beim CeBB. Wer zahlt das? Die Bürger der Stadt Schönsee …

... Auf diese Diskrepanz habe ich auch beim Beschluss über den Kauf der Computer sehr deutlich hingewiesen und deshalb gegen den Kauf gestimmt. Diese Information stammt zwar aus der nicht-öffentlichen Sitzung, aber wenn ich meine eigene Meinung zu Tatsachen (die Computer wurden ja nun gekauft) nicht veröffentlichen darf, hat das Stadtrats-Mandat für mich sowieso keinen Sinn (mehr).

Was mich übrigens ebenfalls massiv gestört hat, war, dass der Verein Bavaria Bohemia e. V. absolut keinen Eigenbeitrag zum Erwerb der Computer (und eines Servers) geleistet hat. ... obwohl sie vermutlich nicht einmal einen Schaden dadurch gehabt hätten ... Lesen Sie hier weiter ...
22. Februar 2017

CeBB- Bericht im Stadtrat - eine differenzierte Betrachtung lohnt sich ...

Hans Eibauer blendete am 17.2.2017 ein Diagramm zur Finanzierung des CeBB im Jahr 2016 ein, in dem der Anteil der Stadt Schönsee nach seinen Berechnungen nur 5 % betrug. ... Für mich hat er da Äpfel mit Birnen verglichen ... Der Anteil der (wenigen Bürger der) Stadt Schönsee an der institutionellen Förderung liegt nämlich bestimmt bei über 20 %. Das ist meiner Ansicht nach der einzige seriöse Ansatz ein Verhältnis zu bilden.

Auch die Ermittlung der 314,5 ehrenamtlich für das CeBB geleisteten Stunden des Geschäftsführers im Jahr 2016 ist für mich irritierend. Lesen Sie hier den gesamten Bericht ...

5. Februar 2017

Bayerisch-tschechische Freundschaftswochen: 8 Millionen fließen nach Selb!
Und ich dachte Schönsee ist das Mekka der bayerisch-tschechischen Beziehungen?

Mit dem Geld wird in Selb das Bahnhofsumfeld gestaltet, Park&Ride-Parkplätze werden errichtet, städtische Parks werden aufgewertet und erweitert und eine neue Radwegeverbindung wird gebaut. Die 8 Millionen für flankierende Maßnahmen zu den 2023 angesetzten bayerisch-tschechischen Freundschaftswochen kommen von der bayerischen Staatsregierung. Hier weiterlesen ...

7. Januar 2017

Antrag abgelehnt - Stadtrat gewährt dem Verein Bavaria Bohemia weiterhin fast siebenmal (!!) so hohe Zuschüsse für laufende Zwecke wie der Feuerwehr Schönsee!

Der Verein Bavaria Bohemia e. V. (welcher das CeBB betreibt) erhält von der Stadt Schönsee jährlich einen „Zuschuss für laufende Zwecke“ von 10.000,- € zuzüglich Bauhofleistungen, welche im Haushalt mit 3.500,- € angesetzt werden. Das sind 5,46 € je Einwohner der Stadt Schönsee. Zum Vergleich: Die Feuerwehren erhalten ebenfalls einen „Zuschuss für laufende Zwecke“, allerdings in Höhe von 0,80 € je Einwohner.
Das Verhältnis stimmt hier meiner Ansicht nach absolut nicht. Zum vollständigen Bericht ...

17. Juni 2016

Jugend und Sport fördern: Eindeutig ja!
Bayerisch-tschechische Beziehungen fördern: Auf keinen Fall so massiv wie bisher!

Bei der öffentlichen Stadtratssitzung vom 14. Juni 2016 wurde ein Antrag der Spvgg Schönseer Land e. V. auf Jugendförderung behandelt. Für den Haushalt der Stadt Schönsee geht es dabei um ca. 4.500,- €. Dem Antrag haben wir von der FWG geschlossen zugestimmt. Das Geld des Schönseeer Steuerzahlers bleibt so in Schönsee und kommt dem Sport und der Jugend zu Gute. Das ist eine originäre Aufgabe einer Kommune der Größe Schönsees. Außerdem wird das große Engagement vieler Ehrenamtlicher unterstützt und gewürdigt. Auch das ist absolut sinnvoll und richtig. Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer in Vereinen müsste die Stadt Schönsee ohnehin wesentlich mehr mit Zuschüssen arbeiten. Hier weiterlesen ....

16. März 2016

FWG-Antrag zum CeBB "nicht stattgegeben"
I
n der öffentlichen Stadtratssitzung vom 15. März 2016 war unser Antrag, die Räumlichkeiten des CeBB für Veranstaltungen der Stadt Schönsee und aller Vereine zur Verfügung zu stellen, der dritte Tagesordnungspunkt. Die Bürgermeisterin trat sehr engagiert und kämpferisch auf - allerdings habe ich sie als Mitglied des Vorstandes des Trägervereins (Bavaria Bohemia) wahrgenommen und nicht als Stadtoberhaupt. Hier weiterlesen ...

15. März 2016 Am 15. März 2016 wurde in der Grenz-Warte des Neuen Tages ein Leserbrief von mir zum CeBB und seiner Finanzierung veröffentlicht. Hier können Sie ihn im Original lesen ...
3. März 2016

Tschechische Tourismusministerin besucht das CeBB: Großer Bahnhof - aber außer Spesen nichts gewesen ...
Der Grenz-Warte vom 2. März konnte man entnehmen, dass die tschechische Regionalmisterin Karla Slechtová, die auch für Tourismus zuständig ist, das CeBB besucht hat. Sie sagte, sie sei "voll des Lobes über die Arbeit, die hier seit zehn Jahren für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit geleistet wird". Hier weiterlesen ...

27. Nov. 2015 Die Legende vom tollen CeBB: Wie sie entstanden ist und erhalten wird ...
In der Grenz-Warte des Neuen Tages konnte man am 26.11.2015 wieder einmal lang und breit lesen, welche tolle, überregional bedeutende Sache das CeBB sei. Ein "erfolgreiches Jahr" wurde abgeschlossen, es war eine "sehr positiv ausgefallene Rückschau" usw. und so fort. Wer hat den Artikel verfasst? Verantwortlich ist ein Journalist mit dem Kürzel "eib". Das steht für Eibauer, genauer: Hans Eibauer. Und wer ist das? Hier weiterlesen ...
27. Nov. 2015 Warum bekommt das CeBB keine höheren Zuschüsse vom Landkreis Schwandorf?
Der Landkreis Schwandorf bezuschusst das LTO im Jahr 2016 mit 14.000,- €. Landrat Ebeling (CSU) begründete den Zuschuss bei der letzten Sitzung des Kultur-Ausschusses im Kreistag damit, dass der Landkreis an dritter Stelle des Einzugsgebietes des LTO liege und es zahlreiche Projekte im Landkreis angeboten habe. Abgesehen davon, dass es zahlreiche Theaterprojekte gibt, die ohne einen Zuschuss erfolgreich sind, stört mich an der Entscheidung z. B. auch die Relation zur Unterstützung des CeBB in Schönsee. Hierfür begnügt sich der Landkreis mit 20.000,- €. Hier weiterlesen ....
28. Aug. 2015 Der Stadtrat hat den Antrag des Vereins Bavaria Bohemia e. V. auf Erlass der Nutzungspauschale für das 4. Quartal 2015 in Höhe von 5.000,- € mit 11:1 Stimmen genehmigt. Die einzige Gegenstimme war die von mir. Die Gründe für meine Ablehnung zeigt dieser Link ...

Eine 13-seitige Stellungnahme des CeBB (vom 15.9.) zu dieser Veröffentlichung war so unanständig, dass ich - entgegen meiner ursprünglichen Absicht - sofort aus dem Verein ausgetreten bin. Weiterlesen ...
28. Aug. 2015 Reaktion von Stadtrat Andreas Hopfner (FWG) zu meinem Bericht zur Ablehnung des Antrages des Vereins Bavaria Bohemia e. V.
10. Juni 2014

Dass die Bürger der Stadt Schönsee überproportional mit der Finanzierung des CeBB - also für die Pflege der deutsch-tschechischen Beziehungen und damit einer eindeutig überregionlaen Aufgabe - belastet werden, ist nichts Neues und es stört auch nicht nur mich. Dies zeigt ein Blick in das einstimmig genehmigte und mustergültig (von Kämmerer Josef Maier) verfasste Protokoll der öffentlichen Stadtratssitzung vom 10. Juni 2014. Dort heißt es: "Stadtrat Hans Pfistermeister (CSU) stellt fest, dass sich die Stadt Schönsee auf längere Sicht den Betrieb des Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) nicht leisten kann. Es sollte der Landkreis bzw. der Bezirk als Träger gewonnen werden. Die Bürgermeisterin wird dies im Vorstandsgremium des Vereins vorbringen."
Verändert hat sich seitdem nichts. Die Kosten sind weiterhin gestiegen, der Landkreis hat sich nicht stärker beteiligt und der Bezirk steuert weiterhin nichts bei. Da hat die angekündigte Intervention der Bürgermeisterin und Kreisrätin und Vorstandsmitglied(in) im Verein Bavaria Bohemia e.V (Betreiber des CeBB) - falls sie denn erfolgt ist (das entzieht sich meiner Kenntnis) - nichts bewirkt (Stand: 28.2.2017).