Auf Facebook werden meine Berichte laufend und fleißig kommentiert.
Vielen Dank für die vielen guten Anregungen und "Mutmacher"!

Einige Beispiele:


Zum Bericht "Zäch-Haus-Posse geht weiter: Nun wird die heruntergekommene Scheune saniert!"




Zum Bericht "Frau H und das Recht - Da macht sich der Bock zum Gärtner"




Zu den Themen Ordnungsgeld für mich und Entlastung für die Bürgermeisterin

27.4.2017 von Rita Vogl

Wir sollten eine Spendenaktion machen für deine Strafe, damit könnten wir kundtun, dass wir keineswegs auf deine Berichterstattung verzichten wollen!!

27.4.2017 von Thomas Schiller

Hallo Rita, danke für die nette Anregung. Ich gehe zwar davon aus, dass ich den Betrag (welchen ich ja nicht nennen darf - wie affig ist das?) nicht zahlen muss, weil das Verwaltungsgericht die unsinnige Maßnahme wieder einkassieren wird. Aber, ich werde natürlich praktisch dazu gezwungen, mir einen Rechtsanwalt zu nehmen. Diese Kosten werde ich wohl auch dann zu tragen haben, wenn ich vor Gericht "gewinne", also das Ordnungsgeld aufgehoben wird. ...

27.4.2017 von Toni Filipp

Tja gerne würde ich mich auch an den Kosten beteiligen.... ist es nicht traurig, dass man in Schönsee eigentlich immer das selbe Abstimmungsergebniss erzielt... im Stadtrat sitzen doch erfolgreiche Unternehmer, die in der Wirtschaft ohne Zweifel gute Geschäftsleute sind. Warum sie alle der selben Meinung sind ist mir ein Rätsel. In der Kommunalpolitik sollte man schon in der Lage sein auf die Bedürfnisse der Bürger einzugehen. Ich finde es traurig und bin da auch von einigen Stadträten enttäuscht, warum sie sich so verbiegen lassen. Mir kann keiner erzählen, egal um welches Thema es sich handelt, dass an einem Tisch mit 11 Leuten alle der selben Meinung sind... oder kenne ich ganz einfach die falschen Leute!!!!

27.4.2017 bis 2.5.2017

An der Spendenaktion wollen sich noch fünf andere Facebook-Nutzer beteiligen ...

27.4.2017 von Frau ...

"Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern" ... sagte vor nicht all zu langer Zeit der Innenminister ... ob sich die Schönseer Bürgermeisterin diesen Leitsatz übers Nachtkästchen hängt? ... wer weiß ;-) ... wer nicht versteht, dass Bürger - Antworten erwarten und zu recht auch fordern - der darf sich nicht wundern, dass Menschen Politikern immer mehr misstrauen ... machen Sie so weiter Herr Schiller - ich bewundere nicht nur Ihren Mut, Ihren Weitblick, sondern auch die Art und Weise, wie Sie Themen ansprechen und Missstände aufzeigen ...

1.5.2017 von Stephanie König

Es freut mich das endlich jemand offen seine Meinung sagt und den ständigen "Ja" Sagern die Stirn bietet. Ich selber bin zwar nicht mehr in Schönsee wohnhaft aber ich lese mit voller Aufmerksamkeit die Berichte mit einem lächeln das es endlich jemand auf den Punkt bringt.

Weiter machen und bitte nicht einschüchtern lassen. . . . . .


Zum Thema Spielplatz

27.4. von Siegi Filipp

und man (Frau) bräuchte auch nicht nach Görlitz schauen...Neunburg wäre da viel näher und viel besser als dort, gehts ja nun wirklich nicht